Geldmarkt

Der „Geldmarkt“ ist ein Mart für Finanzmittel mit relativer kurzen Laufzeiten. Hier treffen, wie bei einem herkömmlichen Markt, Angebot und Nachfrage aufeinander, in diesem speziellen Fall, also benötigtes Geld auf potentielle Geldgeber.
Die am Geldmarkt gültigen Zinssätze steigen also bei erhöhter Nachfrage an, wenn dieser ein relativ geringes Geldangebot gegenüber steht. Ist die Situation umgekehrt, kommt es zu einer Zinssenkung.

Der Zentralbank – im Euro Raum also der EZB – obliegt es diesen Prozess indirekt zu steuern, indem Einfluss auf die Geldmenge genommen und der Zinssatz festgelegt wird, zu dem sich die Banken Geld bei der Zentralbank leihen können.

Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Nunja, das ganze ist doch reltiv komplex…
    Ist das so richtig, oder ist hierbei noch ein Denkfehler vorhanden?
    Der Begriff „Geldmarkt“ hat nichts mit dem gesamten Finanzmarkt auf dieser Welt zu tun. Eher noch, ist damit eine Bank für Banken gemeint. Beim Geldmarkt bekommen große Unternehmen und Banken kurzfristig Kredite, um wieder ganz vorne auf zu mischen. Privatpersonen, werden dort wohl kaum Bares erhalten. Der Geldmarkt ist dafür bekannt, dass er ganz genau prüft, wem er sein Geld gibt. Deswegen tut sich auch Staat selbst sehr schwer, dort Geld zu erhalten.

    Banken müssen eine hohe Bonität vorzeigen, bevor sie einen Kredit erhalten. Aber auch der Schatzwechsel findet am Geldmarkt statt. Private Anleger und Firmen haben jedoch die Möglichkeit auf Geldmarkt Fonds. So können sie beweisen, ob sie bei den ganz großen Mitspielen können oder nicht.

    Durch die Finanzkrise ist der Geldmarkt ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Deswegen ist es auch für Banken selbst, ziemlich schwierig günstige Kredite zu erhalten. Was wiederum bedeutet, dass Privatpersonen noch langsamer an Geld ran kommen. Wenn die Zinsen höher werden, hat das auch oft etwas mit dem Geldmarkt selbst zu tun. Die Banken müssen schließlich auch das Geld irgendwo einkaufen oder entleihen. In Zeiten wie diesen, kostet Geld eine Menge. Deswegen sollte man auf Kredite so gut wie möglich verzichten. Bald wird es hoffentlich wieder besser zu gehen. Der Finanzmarkt wird sich sicherlich bald erholen. Man darf es hoffen. Denn auch der Geldmarkt, zittert um sein Vermögen. Nicht nur die Kleinen, auch die großen Geschäftsmacher, haben es derzeit nicht leicht.

Kommentar abgeben