Tagesgeld Fragen

Tagesgeld FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Tagesgeld





Was kostet ein Tagesgeldkonto?

Tagesgeldkonten sind für Kunden normalerweise immer kostenlos. Es fallen weder Kontoführungsgebühren, noch Eröffnungs- oder Aufläsungsbegühren an.
Banken die für die führung eines Tagesgeldkontos Geld verlangen würden, könnten sich gegenüber der Konkurenz nicht behaupten.




Wie eröffnet man ein Tagesgeldkonto?

Dies ist in Zeiten des Internets denkbar einfach: Sie entscheiden sich für eine Bak und füllen direkt auf der Webseite den Eröffnungsantrag aus.
Dannach erhalten Sie i.d.R. die Möglichchkeit sich den ausgefüllten Antrag auszudrucken, oder alternativ auch von der Bank zuschicken zu lassen.
Nun müssen Sie den ausgefüllten Antrag unterschreiben und zusammen mit dem Postident Formular zur Post bringen. Dort werden Sie durch ihren Personalausweis oder Resiepass identifiziert.
Die Post leitet nun ihren unterschriebenen Tagesgeldkonto Eröffnungsantrag und das Postident Formular an die Bank weiter.





Wie lange dauert die Eröffnung eines Tagesgeldkontos?

In der Regel ist die die Eröffnung innerhalb einer Woche abgeschlossen. Da Sie die Zugangsdaten zu Ihrem Konto i.d.R. der Sicherheit wegen in getrennten Briefen bekommen, kann es manchmal auch ein paar Tage länger dauern.





Gibt es bei Tagesgeldkonten Fristen wie lange das Geld dort bleiben muß?

Nein, Sie können ihr Geld jederzeit auf Ihr Referenzkonto überweisen. Das bedeutet, das Geld ist sobald die Überweisung durchgeführt wurde wieder für Sie verfügbar.





Was passiert, wenn ich mein Geld vom Tagesgeldkonto abziehe, bevor die Zinsen gutgeschrieben wurden?

Wann die Zinsgutschrift erfolgt ist unerheblich. Die Zinsen werden immer Tagesgenau berechnet.
Das bedeutet, auch wenn Sie Geld vor der Zinsgutschrift auf Ihr Referenzkonto überweisen, werden die Zinsen dennoch anteilig Tagesgenau berechnet.





Was ist der Unterscheide zwischen monatlicher, vierterljährlicher und einer jährlichen Zinsgutschrift?

Prinzipiell ist es so, das je häufiger die Zinsen Gutgeschrieben werden, desto höher ist der Zinseszinseffekt.
Bei realen Tages- oder Festgeldzinssätzen spielt dies jedoch nahezu keine Rolle, da der Unterschied zwischen vierteljährlicher und jährlicher Zinsgutschrift nur wenige zehntel Prozent ausmacht.





Wie kündigt man ein Tagesgeldkonto?

Die Kündigung kann entweder durch ein von der Bank bereitgestelltem Formular, oder auch formlos erfolgen. Gekündigt werden muss nahezu immer schriftlich also per Brief. Faxe werden normalerweise nicht akzeptiert um ein Konto zu kündigen. Eine Kündigung per Email ist nicht möglich.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Tagesgeldkonto und Tagesgeld.

Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben